Autorenhomepage Datenschutz            
Montag, 11 November 2013, 21:08 - Lars Hannig  Allgemein

Mein Nano Projekt 2013

Die zweite Nanowrimo Woche hat begonnen und ich habe gerade noch schnell nach Feierabend die letzten Worte für mein heutiges Pensum geschrieben.
Ein wenig hinke ich hinterher- da fühlt man sich mal ein paar Tage kränklich und dann das. Die ganze Planung steht Kopf. Da gibt’s nur eins: Weiterkämpfen- nicht aufgeben.
Damit ihr überhaupt wisst, worum sich meine diesjährige Nano Geschichte dreht, gibt es hier einen kleinen Klappentext.

„Die Dreizehnjährige Carol steckt in der Klemme. Ihre alleinerziehende Mutter, Annie, ist verschwunden und zu allem Überfluss hat man sie zu Pflegeeltern gesteckt, die nicht ätzender sein könnten.
Um mit der Situation klarzukommen, schreibt Carol sich ihren Frust von der Seele und wirft die Briefe in den nächsten Briefkasten. Solange sie denken kann, verschickt sie ihre Sorgen an die Adresseinblendung aus der alten Kindersendung The Santa Connection.
Von der Seele- in den nächsten Briefkasten- unzustellbar und aus der Welt. So läuft das. Nicht das Carol an etwas so kindisches wie den Rauschebart glaubt. Schon gar nicht rechnet sie damit, dass tatsächlich jemand ihre Briefe öffnet.
Thad ist ein zäher Brocken, ein alter Hase in diesem Geschäft.
Sein Agent hat ihm über Jahre Briefe vorenthalten. Einige stammen von Annie, die ihm nicht aus dem Kopf ging und von der er dachte, sie habe sich nicht mehr gemeldet. Gewissensbisse nagen an ihm. Doch als er den jüngsten Brief ihrer Tochter liest, geht ihm sein Arsch auf Grundeis.
Er schwingt sich auf sein Motorrad und braust hinaus in die Nacht.
Vielleicht hat das Bens noch auf. Ein guter Schluck Rum konnte nicht schaden. Danach würde er weitersehen…“

So und nu‘ is‘ Feierabend für heute. 😉

Euer Starcat